Die taucherische Ausbildung nach den Richtlinien des Verbands Deutscher Sporttaucher (VDST) beginnt mit den Schnorchelabzeichen Otter/Robbe bzw. dem Kindertauchsportabzeichen (KTSA) Bronze, geht über Silber bis hin zu Gold. Ab 14 bis 16 Jahren kann dann mit 5 zusätzlichen Tauchgängen der KTSA-Gold-Tauchschein auf CMAS-Bronze (Erwachsenentauchschein) umgeschrieben werden.

 

Jugendliche, die schon 14 Jahre oder älter sind, können bereits mit dem VDST CMAS* (Bronze) beginnen.

Ausbildungsstufen – Kinder/Jugendliche

Abzeichen Mindestalter Voraussetzungen
Schnorchelabzeichen Otter 8 Jahre Schwimmfähigkeit 
Schnorchelabzeichen  Robbe 8 Jahre Schnorchelabzeichen Otter
KTSA Bronze / CMAS-Junior* 8 Jahre Schnorchelabzeichen  Robbe
KTSA Silber/ CMAS-Junior** 10 Jahre KTSA Bronze
KTSA Gold/ CMAS-Junior*** 12 Jahre KTSA Silber
DTSA Grundtauchschein 12 Jahre Schwimmfähigkeit
DTSA* /CMAS* 14 Jahre Schwimmfähigkeit
     

Wie sieht die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen im Detail aus?

Zunächst erlernt man beim Schnorcheltraining den Umgang der mit ABC-Ausrüstung (Flossen, Maske, Schnorchel), insbesondere das Kraulen und Abtauchen. Außerdem werden Strecken- und Zeittauchen geübt.

 

Die Ausbildung zum Tauchen mit dem Drucklufttauchgerät (DTG) besteht aus Theorie und Praxis.

Zu den praktischen Übungen gehören das Zusammenbauen des DTG, Übungen unter Wasser wie Maske ausblasen oder Wechselatmung, sowie das Beherrschen von Unterwasserhandzeichen. 

Im theoretischen Teil werden die tauchrelevanten Grundlagen in den Bereichen Physik, Medizin, Technik, Biologie und Erste Hilfe erlernt. Dies wird mit einer schriftlichen Prüfung nachgewiesen.

 

Die Ausbildung erfolgt in der Schwimmhalle. Ab der Ausbildungsstufe KTSA Silber können auch begleitete Freiwassertauchgänge in den umliegenden Seen unternommen werden.

 

Für die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen steht im Verein entsprechende kindgerechte Ausrüstung zur Verfügung (kleine Pressluftflaschen, Kinderjackets, Neoprenanzüge in kleinen Größen). Das Nutzen dieser Ausrüstung ist für Vereinsmitglieder mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden.

 

Als persönliche Ausrüstung sollten lediglich Flossen, Maske und Schnorchel mitgebracht werden.

Was muss ich als Elternteil wissen?

Unser Dachverband VDST schreibt Obergrenzen für Tiefe und Dauer der Tauchgänge mit Jugendlichen vor. Grundsätzlich sollten Sie als Elternteil folgende Voraussetzungen prüfen bzw. sich folgende Punkte klarmachen:

  • Freiwilligkeit

  • Gesundheit

  • Wohlbefinden

  • sicheres Beherrschen mindestens einer Schwimmtechnik

  • schriftliches Einverständnis aller gesetzlichen Vertreter

  • tauchsportärztliche Untersuchung nicht älter als ein Jahr

 

Der VDST stellt auf seiner Webseite ebenfalls spezielle Informationen für Eltern zur Verfügung. 

Rainer Sturm  / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de
/ windguru
/ #### slideshow